Wohn- und Gewerbebau Kalkbreite

Über den Tramabstellgeleisen zwischen Kalkbreitestrasse und Badenerstrasse liegt der Wohn- und Gewerbebau Kalkbreite. Der Gebäudekörper bildet eine Hülle um die bestehende Gleisanlage der VBZ, deren Betrieb auch nach seiner Fertigstellung aufrechterhalten wird.

Das Freiraumkonzept wurde im Rahmen eines partizipativen Workshops entwickelt. Es verbindet die Funktion eines stadtökologischen Refugiums mit der Stärkung des sozialen Netzes der Bewohnerschaft sowie der Vernetzung der Gemeinschaft mit ihrer Umgebung. Hierzu wird der Innenhof zum "Wohnzimmer" des Quartiers, in dem die Bewohner der Kalkbreite ihre Nachbarn zu Anlässen aber auch im Alltag empfangen können.

Die Dachterrassen mit ihren unterschiedlichen Niveaus hingegen dienen der Stärkung der Bewohnergemeinschaft, indem sie unterschiedliche Nutzungsangebote beherbergen, die von Bewohnervereinen organisiert, unterhalten und mitgestaltet werden.

Auftraggeber

Genossenschaft Kalkbreite, Zürich

Zusammenarbeit

Müller Sigrist Architekten, Zürich

Ort

Zürich

Zeitraum

2007-2014

Kontext

Wohnen Arbeiten Öffentliches Leben

zurück zur Übersicht