ALTERSZENTRUM BÜHLI ENNENDA

Projektwettbewerb | Rang 3

Das Alterszentrum Bühli liegt am südlichen Siedlungsrand von Ennenda und profitiert von der freien Sicht in die davorliegende, landwirtschaftlich genutzte Ebene.
Als Ergänzung zum bestehenden Alterszentrum soll ein „Kompetenzzentrum Demenz“ realisiert werden.

Die Parkanlage rund um die Gebäude des Alterszentrums wird von zwei unterschiedlichen Freiraumtypen charakterisiert.
Einerseits sind dies die gebäudebezogenen, geschützten Aussenräume mit typischen Gestaltungselementen aus der Siedlung und den Bauerngärten. Hier ist es möglich Kaffee auf der geschützten Terrasse zu trinken oder einen kurzen Spaziergang zum Rosengarten zu unternehmen. 

Der durch eine Hecke und Zaun geschützte Aussenraum der Dementenabteilung ermöglicht den Bewohnern sich frei zu bewegen und den Garten mit dem Wassertisch sowie dem erhöhten Pflanzbeet zu erkunden. 

In den landschaftsbezogenen, offenen Räumen kommen typische Themen aus der Glarner Landschaft als prägende Elemente vor, beispielsweise Einzelbäume, Staudensäume, Trockensteinmauern und Heckenstrukturen. 

Ein neuer geschwungener Weg führt auf den Hügel im Südwesten des Grundstückes und wird von Staudenbändern mit vorwiegend einheimischen Pflanzen begleitet. Stellenweise werden sie durch Trockensteinmauern mit Sitzauflagen aus Holz ergänzt. 

 

Auftraggeber

Alters- und Pflegeheime Glarus APG

Zusammenarbeit

ds.architekten eth sia

Ort

Ennenda GL

Zeitraum

2016

Kontext

Wettbewerbe Gesundheit Gemeinwohl

zurück zur Übersicht