mehrfamilienhaus aqua horw

Wohnen geht über die Wohnungstür hinaus! Dieser Grundsatz stand bei der Entwicklung und Gestaltung des Hofparkes „Schö Do“ im Zentrum unserer Anstrengungen.

Die Qualität dieses Freiraumes, der an die Wohnungen und die Gebäude zweier Grundeigentümer anschliesst, spielt eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden der Bewohnerschaft. Vielfältig, lebendig und farbig wollten wir ihn gestalten. Geschwungene Wege verbinden Treffpunkte des Quartierlebens, Aufenthalts-, Spiel- und Ruheplätze.

Blütenfarben und Blattstrukturen der bepflanzten Staudeninseln bilden den Wechsel der Jahreszeiten ab. Bestehende und neu gepflanzte Bäume strukturieren den Hofraum und verstärken das Wechselspiel von Licht und Schatten. Der grüne Hof ist Lebens- und Entfaltungsraum, er schafft eine starke Identifikation mit dem Quartier und fördert die gesellschaftliche Teilhabe.

Es war selbstverständlich, dass in Zusammenarbeit mit der Stiftung "Denk an mich" die uneingeschränkte Nutzbarkeit für alle Menschen ermöglicht worden ist. Der Hofpark „Schö Do“ ist ein sehr gutes Beispiel, wie durch die Zusammenarbeit von Grundeigentümern und Projektbeteiligten ein grosser Mehrwert für die Bewohnerschaft entsteht und Nachbarschaft gestaltet wird. Wohnen geht über den Gartenzaun hinaus!

Auftraggeber

Eumatel AG, Luzern
Korporation Horw

Ort

Horw LU

Zeitraum

2014-2017

Kontext

Wohnen Arbeiten

zurück zur Übersicht